Bild08
schloss-offen-1960-e1272041402918
vitrinen
bewegung1.3
aktivierung2.3
aktivierung1.3
PH1_IvG_MILA_HuFo_1_screen-48
bewegung2.1
a-1
vitrinen-ubersicht
ubersicht-3d
PH3_WS3_Pesentation__03-24
sudsee-1
sudsee-3
sudsee-2
benin2
palau-haus2
Mila_HuFo_02-1
Mila_HuFo_03
Mila_HuFo_04
Mila_HuFo_01

 

 

HuFo
Ethnologisches Museum und Museum für Asiatische Kunst

Die außereuropäischen Sammlungen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz sollten endlich aus Dahlem in die Mitte der Stadt geholt und in unmittelbarer Nähe der europäischen Sammlungen auf der Museumsinsel ausgestellt werden. Die neue Heimstädte des Ethnologischen Museums und des Museums für Asiatische Kunst ist das Humboldt-Forum in Gestalt des rekonstruierten Berliner Stadtschlosses.

In deutlicher Abgrenzung vom Duktus der architektonischen Hülle gewann unser Entwurf eines großen offenen Schaudepots, in dem nicht nur die Besucher sich durch die Ausstellung bewegen, sondern auch die Exponate mithilfe eines schwebenden Tragbandes auf die Reise durch die Sammlungen gehen, um so in neuen und wechselnden Zusammenhängen erlebt werden zu können, den 1. Preis im Ideenwettbewerb für die Neugestaltung der Museen im Humboldt-Forum.

Ort: Berlin-Mitte, Deutschland
Team: Milan Bogovac, Sebastian Ernst, Sean Pepe, Jakob Tigges, Jonas Tratz
Partner: Iglhaut + von Grothe
Bauherr: Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
Zeitraum: 2010-2011