Luftbild_2-1
Luftbild_4
6167576962_88a98feabd_b
DSC_0160_2
V-15.10.2012-ERP_lageplan5000_leer
V-15.10.2012-ERP_lageplan5000
erp_isometrie_2
erp_isometrie_bereiche
erp_isometrie_perspektiven
L3_D_DIagrams buildings

Teilbereich D: Pepper City

L3_F_DIagrams buildings

Teilbereich F: Art-Invest Urban Campus

L3_H_DIagrams buildings

Teilbereich H: UdK Nord Campus

L3_H_DIagrams buildings

Teilbereich H: UdK Nord Campus

BIKE-modif-rafa1-
ERP_pers_A_s
ERP_pers_17juni
D_pers_view
TU_Park
Landwehrkanal

 

Ernst-Reuter-Platz Revival
Wiedererweckung eines zentralen Platzes

Der Ernst-Reuter-Platz im Berliner Charlottenburg ist mit seinem enormen Durchmesser und seiner breiten Straßenführung ein reines Beispiel westlicher Städtebauideologie der Nachkriegszeit. Während er in den 1950er und 60er Jahren als Beweis des kulturellen Fortschritts als glänzendes Postkartenmotiv diente, ist seine tatsächliche Realität deprimierend. Obwohl der Platz von Bürogebäuden umgeben ist und inmitten eines Universitätscampus liegt, gibt es kaum Spuren urbanen Lebens.

Die konventionelle Weisheit führt dies auf das hohe Verkehrsaufkommen sowie auf die Anordnung der Fußgängerwege zurück. Wir glauben eher, dass die fehlende Intensität auf einen Mangel an Menschen zurückzuführen ist, dessen Ursache in der geringen baulichen Dichte der angrenzenden Blöcke liegt. Unser Projekt schlägt daher eine Verdichtung des gesamten Areals sowie die Neuausrichtung des Universitätscampus auf die Straßenachse vor, entlang derer er sich erstreckt.

Ort: Berlin-Charlottenburg, Deutschland
Team: Güley Alagöz, Giacomo Ceccarelli, Rafael García, Mieke van Herwijnen, María Noriega, Sean Pepe, Gabriel Ruiz-Larrea, Jakob Tigges
Partner: Topotek 1
Bauherr: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin
Zeitraum: 2012-2013

Ort: Berlin-Charlottenburg, Deutschland
Team: Güley Alagöz, Giacomo Ceccarelli, Rafael García, Mieke van Herwijnen, María Noriega, Sean Pepe, Gabriel Ruiz-Larrea, Jakob Tigges
Partner: Topotek 1
Bauherr: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin
Zeitraum: 2012-2013