AS_view_3
diagrams_sean
Detail
plan_layout2
SectionNino
Mila_Aldgate_04
AS_view_4
city5
polaroid2
polaroid_1
persobenfin_1

 

 

Aldgate Spheres
Installation auf einer Verkehrsinsel

Aldgate verfügt über einen Reichtum an unterschiedlichen Menschen, Institutionen, Räumen und Gebäuden. Mehr als ein Bild ist Aldgate ein Erlebnis. Folglich sollte die Aldgate-Installation nicht nur ein visuelles Wahrzeichen sein, sondern auch eine körperliche Sensation.
Ein „Wald“ aus sich ständig bewegenden und reflektierenden Kugeln bildet ein multidirektionales Tor, das die gelegentliche Schönheit der länglichen Verkehrsinsel unterstreicht. Wer an der Installation vorbeigeht, dem werden wechselnde Bilder der St. Botolph's Church, der Sir John Cass School und anderer Gebäude der Umgebung geboten. Beim Eintauchen in den sphärischen Wald erleben Sie eine Vielzahl von Reflexionen und Bewegungen, die Fußgänger, Autos und Gebäude in eine neue sinnliche Sphäre integrieren. Jeder Schritt auf dem elastischen Boden provoziert ein sanftes Biegen einer Stange und einer Kugel… Die Überquerung der Verkehrsinsel bedeutet eher das Durchschreiten eines Zustands, als das Betrachten einer Sehenswürdigkeit.

Die Installation soll die Vielfalt und Lebendigkeit von Aldgates Alltag zelebrieren. Nach 2012 sollen die Aldgate-Kugeln über die ganze City verteilt werden, um den Wirkungs- und Einflussbereich von Aldgate innerhalb der City of London während und nach den Olympischen Spielen zu vergrößern.

Ort: London, UK
Team: Sebastian Ernst, Sean Pepe, Jakob Tigges, Nino Tugushi
Bauherr: The Architecture Foundation
Zeitraum: 2010